Clubgeschichte

Clubgeschichte

Im Jahre 1978 gründete eine golfbegeisterte Gruppe den Land- und Golfclub Alltmühlsee e.V., der am 03. November 1979 in den Golf- und Landclub Lichtenau-Weickershof e.V. umbenannt wurde. Die ersten 6 Spielbahnen wurden von ca. 30 Mitgliedern in Handarbeit mit Spaten und Rechen erstellt. Als Clubhaus diente eine alte Scheune, die mit einfachen Tischen und Bänken ausgestattet war. 1980 wurde das Clubhaus verschönert und bekam auch eine Küche. Die inzwischen auf 60 angewachsenen Mitglieder leisteten in 1979 und 1980 insgesamt ca. 30.000 Arbeitsstunden. Von 1980 bis 1983 wurden 3 weitere Spielbahnen gebaut. Der 9-Loch Golfplatz Lichtenau-Weickershof war damit fertig.

Ende der 80er Jahre begann die Erweiterung auf 18 Spielbahnen. Seit Juli 1990 besitzt Lichtenau eine 18-Loch-Golfanlage, die 1993 mit der Golf-Eiche, dem Umweltpreis des deutschen Golfverbandes, ausgezeichnet wurde. Unter Einbeziehung des bestehenden Anwesens wurde 1995 die neue, repräsentative Clubhausanlage fertig gestellt.

Heute zählt der Golf- und Landclub Lichtenau-Weickershof e.V. zu den renommiertesten Golfclubs in Nordbayern und den feinen Adressen im deutschen Golfsport. Ob hochrangige Verbandsturniere oder Events von Firmen mit höchstem internationalem Stellenwert - sie geben davon ebenso Zeugnis wie eine Vielzahl von kulturellen Ereignissen, die alljährlich im Clubhaus stattfinden. Der Golfclub Lichtenau ist stets bestrebt, seinen Mitgliedern und Gästen nicht nur ein sportliches Zuhause zu sein, sondern auch den Ausgleich durch Kunst und Kultur zu bieten.


Die Präsidenten des Golfclubs Lichtenau-Weickershof e. V. seit der Clubgründung


1978 – 1981 Dr. Jürgen Egerer
1982 Walter Kießling
1983 – 1984 Dr. Gert von Grießheim
1985 – 2011 Hans-Peter Müller (Ehrenpräsident)
seit 2011 Peter Eichhorn
Stilbezirk